Arbeitsgericht: Religionslehrer darf kein Bordellbesitzer sein

Image: Themis by RaeAllen, flickr (CC BY-NC 2.0) https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/ , color edit
Image: Themis by RaeAllen, flickr (CC BY-NC 2.0) https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/ , color edit

Ich vermute mal (ohne empirische Erkenntnisse zu haben), dass die Schnittmenge zwischen den Berufsgruppen der Religionslehrer*innen und Bordellbesitzer*innen in Deutschland nicht besonders groß ist.

Aber jetzt gibt es einen Rechtsfall zu genau diesem Thema. Das Arbeitsgericht Karlsruhe hat klargestellt, dass ein Religionslehrer nicht gleichzeitig Bordellbesitzer sein darf.

Was war geschehen? Die israelitische Religionsgemeinschaft Baden hatte einem Religionslehrer gekündigt, nachdem sie erfahren hatte, dass in einer von jenem vermieteten Immobilie sechs Jahre lang ein Bordell betrieben wurde.

Studie: Nur 4 Von 10 Deutschen Nutzen Soziale Netzwerke

Studie: Nur 4 Von 10 Deutschen Nutzen Soziale Netzwerke

Social Media Tag Cloud by daniel_iversen, used under the https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/ license, Source: https://secure.flickr.com/photos/daniel_iversen/5440123405/sizes/l/in/photolist-9hJ4a8-9hM9Hs-8nmkDA-bn8M8i-bzawtz-bmfDH5-bmfkad-bmfk9A-aD5w7Y-btTTPU-aJVFED-99ZJrh/
Social Media Tag Cloud by daniel_iversen, used under the https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/ license, Source: https://secure.flickr.com/photos/daniel_iversen/5440123405/sizes/l/in/photolist-9hJ4a8-9hM9Hs-8nmkDA-bn8M8i-bzawtz-bmfDH5-bmfkad-bmfk9A-aD5w7Y-btTTPU-aJVFED-99ZJrh/

Eine aktuelle Studie der Firma emarketer (November 2013) hat auf Grundlage von UN-Bevölkerungszahlen die prozentuale Nutzung von Social Networking SItes (SNS) berechnet und kam zu interessanten Ergebnissen.

So liegt zwar Deutschland innerhalb Europas nach absoluten Zahlen bei der Nutzung von Social-Media-Plattformen vorn.

Bezogen auf den prozentualen Anteil der Bevölkerung, die sich im Social Web bewegt, steht Deutschland mit 40,0% nur an siebter Stelle, ungefähr gleichauf mit Frankreich (39,5%).

Ganz vorne stehen die Niederlande (63,8%), gefolgt von den skandinavischen Ländern Norwegen (59,5%), Dänemark (53,4%) und Schweden (53,3%), dem Vereinigten Königreich (UK) (50,8%) und Finnland (49,8%).

Danach folgen Deutschland (40,0%) und Frankreich (39,5%).

Spanien (37,5%) und Italien (34,5%) bilden in der Studie das Schlusslicht.

Als aktive Nutzer*innen wurden in der Studie diejenigen Personen gewertet, die  mindestens einmal im Monat auf eine Social-Media-Plattform zugriffen.

Siehe auch:

“Nur 4 von 10 Deutschen nutzen Soziale Netzwerke.” (Herbert Peck, ishp Consulting, 25.11.2013)